Rohessenz

Donnerstag, 07 April 2016

180 köstliche Rezepte für ein Leben mit ungegarter Kost

Rohessenz

Autor: David Coté & Mathieu Gallant
Verlag: Neun Zehn
ISBN: 978 3 94249164 8

(erschienen: 18.02.2016; Hardcover; Seiten: 224; durchgehend farbig illustriert; Preis: 19,95 €)

Hach, das Buch kommt gerade zur rechten Zeit heraus. Es ist Frühling. Neuanfang. Neues Leben, innere Reinigung, frischer Genuss!

Und genau danach sieht diese Rezeptesammlung auch aus! Niam Niam Niam.

Aber erst einmal zu den Grundlagen. Die Autoren und Restaurantbetreiber („Crudessence“) legen ihrer - durch viele Reisen, einem kritischen Blick auf die Welt und einer Portion Rebellion - entwickelten Ernährungsweise folgende Werte zugrunde: bio, vegan, regional, gesund (u.a. gluten – und allergenfrei) und wirtschaftlich verantwortungsbewusst!

Doch auch der Genuss kommt bei diesen kulinarischen Kreationen auf keinen Fall zu kurz. Die Abbildungen der zubereiteten Gerichte sehen schon äußerst schmackhaft aus. Also mir läuft jedes Mal das Wasser im Mund zusammen.

Bevor es mit den Rezeptempfehlungen losgeht, kann sich der ungeübte Rohköstler in Ruhe über die einzelnen Bestandteile und Verfahren dieser Ernährungsweise (quasi eine High - End - Defnition der veganen Ernährung) kundig machen.

Dann aber nichts wie ran an das Ausprobieren und Zubereiten dieser leckeren Gerichte. Und die Umsetzung ist kein Hexenwerk. Man muss wirklich kein Profikoch sein, um hier erfolgreich zu sein. Lediglich offen für neues und ein wenig Experimentierfreude sind gute Voraussetzungen.
Die Zutaten sind auch nicht wirklich exotisch, okay hier und da mal ein unbekanntes Gewürz oder ein ungewöhnliche Beigabe, aber es lohnt sich. Ihr könnt nur neue Geschmackserlebnisse gewinnen und eurem Körper etwas Gutes tun.

Ich werde das auf jeden Fall tun! Denn wenn etwas gut schmeckt, sich richtig und wohl anfühlt, dann ist Kochen einfach die beste Medizin!

Bon appetit!

Rohessenz-Spaghetti

Rohessenz-Möhrenkuchen

Rohessenz-Nougatpralinen



Über den/die Autor/in:

Linda

Linda

Hey, ich bin Linda. 1979 wurde ich in Berlin geboren und auch nachdem meine Familie mit mir 1989 nach Nordrhein Westfalen zog, wo ich auch immer noch lebe, schlägt in mir ein Berliner Herz, was man deutlich hören kann, sobald ich mich aufrege. Seitdem ich meiner selbst bewusst bin, gehört meine Liebe und die Wertschätzung der Tiere als gleichberechtigte Lebewesen für mich zu meiner Welt dazu.

Und doch brauchte es rund 35 Jahre, ehe ich im Jahre 2014 erkannte, dass ich mit der veganen Lebensweise endlich selbst meinen eigenen Anteil am Unrecht, den wir Menschen tagtäglich an den Tieren begehen, auf ein unvermeidliches Minimum reduzieren kann....